Dieser Artikel behandelt, wie sich ein SciFlow-Dokument über seine Kapitel strukturiert und wie man diese Kapitel mittels Unterkapiteln weiter gliedern und organisieren kann.

Übergeordnete Kapitel (H1) und deren Unterkapitel

Die Anordnung der Kapitel eines SciFlow-Dokuments definiert maßgeblich dessen zugrundeliegende Struktur. Deshalb bildet jedes einzelne Kapitel (engl. Chapter) oder H1 (engl. Überschrift erster Ordnung) einen elementaren Bestandteil des Dokuments sowohl in Form als auch Inhalt ab. Daher werden Kapitel durch einen grauen Hintergrund im Titel und einem visuellen Rahmen um die dazugehörigen Unterkapitel und Absätze hervorgehoben.

Diese Kapitel oder H1 können ihrerseits in vier weiteren Stufen unterteilt werden (H2 - H5). Damit haben Sie die Möglichkeit ein Dokument durch die grundlegenden Kapitel und in einem zweiten Schritt innerhalb dieser Kapitel zu strukturieren.

Die Hierarchie der Unterkapitel ist absteigend, d. h. eine kleinere Ziffer symbolisiert eine höhere Rangordnung innerhalb der Unterkapitel. Diese Rangordnung ist zum einen in der Document outline im Menü der rechten Seitenleiste nachvollziehbar, aber auch die Icons am linken Textrand spiegeln die Hierarchie der Unterkapitel wider.

Neue Kapitel anlegen

Das Hinzufügen geschieht auf einem der beiden oben beschriebenen Ebenen:

  1. Ein neues Kapitel (H1) anlegen

  2. Ein Unterkapitel in einem H1 anlegen (H2 - H5)

Ein neues Kapitel (H1) anlegen

Über und unter jedem bestehenden Kapitel lassen sich neue Kapitel über das [+]-Icon erstellen.

Ist ein neues Kapitel erstellt, kann man in diesem nun nach belieben Fließtext hinzufügen oder das Kapitel - wie unten beschrieben - weiter in Unterkapitel gliedern.

Ein Unterkapitel (H2 - H5) anlegen

Unterkapitel können überall innerhalb des Fließtextes eines Kapitels eingefügt werden, indem man die Icons am linken Bildschirmrand nutzt. Bei der Auswahl eine dieser Schaltflächen öffnet sich ein Kontextmenü, dass einem alle verfügbaren Überschriftenlevel für den ausgewählten Parapgraphen anzeigt. Dabei wird jeder eventuell vorhandene Text innerhalb dieses Paragrafen automatisch zum Titel des gewählten Unterkapitel-Levels umgewandelt. Bitte beachten Sie, dass innerhalb eines Kapitels (H1) kein weiteres H1 angelegt und auch kein Unterkapitel in ein H1 transformiert werden kann. Soll ein bestehendes Unterkapitel retrospektiv als eigenständiges Kapitel fungieren, muss ein neues Kapitel angelegt (siehe oben) und die gewünschten Inhalte aus dem betroffenen Unterkapitel in das neue H1 transferiert werden.

Ferner sollten Sie darauf achtgeben, dass Sie beim Anlegen von Unterkapiteln die logische Anordnung dieser wahren, da es schlechte wissenschaftliche Praxis ist, Unterkapitel bestimmter Ordnung zu überspringen (Bsp.: Auf ein H2 folgt ein H4). SciFlow zeigt Ihnen in der Document outline eine Warnung an, sollte dies der Fall sein.

Ein Kapitel löschen

Mithilfe des Chapter-Buttons zur rechten Seite einer Kapitelüberschrift kann man ganze Kapitel entfernen. Wählt man diesen Button aus öffnet sich das Kapitel-Menü. Dort befindet sich in der Form eines Mülleimers unter der oberen rechten Fensterecke die Option das Kapitel zu löschen (Delete entire chapter). Die Auswahl ein Kapitel zu löschen, entfernt alle darin beinhalteten Unterkapitel, Fließtext und alle anderen Textelemente wie Tabellen, Abbildungen etc.

Das Kapitel-Menü

Neben dem reinen Anlegen von Kapiteln erlaubt SciFlow es auch weitere Einstellung bezüglich der Eigenschaften eines Kapitels vorzunehmen. Unser Ziel ist es, Ihnen die nötigen Umgebungen und Formatvorlagen zur Verfügung zu stellen, um alle Formatierungsprozesse vorwegzunehmen. Doch manchmal sind dafür mehr Informationen nötig als durch eine einfache Formatvorlage gegeben. Daher ist dieses zusätzliche Kapitel-Menü vorhanden, um gegebenenfalls fehlende Informationen nachzutragen. Dies ist allerdings nur in den seltensten Fällen nötig und man kann unbesorgt SciFlow-Dokumente ohne diese Funktion erstellen.

War diese Antwort hilfreich für dich?